Vereinsmeisterschaft 2016 – spätestens bei der Knödelwurscht hört der Spaß auf!

Am Samstag den 05. März 2016 fand die offizielle Vereinsmeisterschaft der VUS Hot Edges statt. Es ging um viel, nicht nur um Spaß, Titel und Ehre. Nein, dieses mal hieß es vor allem bei den Damen „auf in den Kampf“. Die Gewinnerin der letzten beiden Jahre Petra J. sollte geschlagen werden, damit die Vereinsvase nicht endgültig in ihren Besitz übergeht. Denn wem es gelingt 3 Jahre in Folge Vereinsmeister bzw. Vereinsmeisterin zu werden, darf nach dem dritten mal die Vase behalten.
Bei den Herren ging es wie immer um die üblichen Probleme: Dani wollte nicht „der ewige Zweite“ werden, Seppei konzentrierte sich auf die „Knedelwurscht“, während Mich und Häry entspannt blieben und unser Obmann Alex seinen Kampfgeist hervor holte. Auch drei SkifahrerInnen traten in der gemischten Wertung gegeneinander an und matchten sich um die Stockerlplätze.
Das Wetter versprach zu Beginn nicht allzu gut zu werden, bewölkt und sehr windig ging der Meisterschaftstag los. Die Vuslerinnen und Vusler mussten zunächst den Wissensstart hinter sich bringen, während die Zeit bereits lief, mussten einzeln insgesamt 3 Fragen richtig beantwortet werden. Das Glück war dabei nicht auf Florentines Seite, es dauerte, leider bis endlich 3 Fragen richtig beantwortet werden konnten und auch dann ließ das Glück noch aus – ein „hoppala“ beim Start brachte sie zu Fall und nahm ihr den zuerst aufgenommenen Schwung – kämpferisch nahm sie diesen jedoch gleich wieder auf. Titelverteidigerin Petra J. hatte fragetechnisch etwas mehr Glück und konnte recht flott ins Rennen starten. Petra H., die das Damentrio komplettierte konnte die Verfolgung ebenfalls recht zügig aufnehmen. Direkt im Anschluss waren die Herren an der Reihe, als Erster machte sich Mich ganz entspannt auf den Weg um die Bestzeit, gleich danach stürzte sich Seppei ins Rennen, sein Motto war eindeutig – „wenn i ned gwinn, dann gheascht ma wenigstens die Knedlwurscht“. Danach folgte Dani, dieser hatte große Ziele, immerhin wollte er in diesem Jahr endlich den verfluchten zweiten Platz loswerden. Unser motivierter Obmann startete als Vierter, gleich im Anschluss machte sich Häry auf den Weg. Obmann Alex sollte an diesem Tag die beste „Rennzeit“ aller Vuslerinnen und Vusler einfahren. Dicht gefolgt von Dani und Seppei, denen nur 12 bzw. 16 Sekunden auf ihn fehlten. Die SkifahrerInnen machten sich da bedeutend weniger Druck, frei nach dem Motto „dabei sein ist alles“ startete Carsten als Erster in der gemischten Klasse – „Ladies first“ kennt er nicht, daher folgte Janine ihm, um ihn direkt daran zu erinnern, dass sie nicht umsonst den letzten Winter mit Skilehrern verbracht hatte. Dieses Wissen hätte sie wohl besser als Guide an Lilli weitergegeben, dann wäre sie vielleicht nicht an der Einfahrt zum Ziehweg Richtung Alm vorbeigefahren und hätte sichs erspart nach einer Vollbremsung „hinaufzutreteln“. Dass Lilli eine Saisonkarte besitzt und fast jede Woche am Unterberg Skifahren ist, sei nur am Rande erwähnt.
Nach dem Rennen ist vor dem Rennen!
Denn während bei anderen Meisterschaften nach der Zeitnehmung schon alles vorbei ist, geht es bei den Hot Edges erst richtig los. Nach einem kurzen Einkehrschwung in Wofs Gipfelhütte ging es bei nun strahlendem Sonnenschein weiter zur Scheibenwaldhütte wo gemeinsam gegessen wurde. Die Ankunft wurde Petra H. zum Verhängnis denn sie verlor ein Verschlussstück ihrer Snowboardbindung und musste dann den anschließenden Weg ins Tal mit nur vorne verschlossener Bindung antreten.
Kaum beim Sigei auf der Terrasse angekommen ging es auch schon los mit den weiteren Meisterschaftsdisziplinen. Als erstes stand „Becherwerfen“ auf dem Programm, die Eine kanns der Andere eben nicht. Die nächste Herausforderung wurde den Wettkämpfern im „Nageln“ gestellt – auch hier galt, man muss es nicht nur wollen, sondern auch können. Bei den Damen zeigt sich hier ein weiteres Mal der harte Kampf um den ersten Platz, während Flo zielsicher das Nageln gewann, wurde Petra H., die stark begonnen hatte, zum Schluss doch noch von Petra J. überholt. Bei den Männern hatte Mich ganz klar Handwerkervorteil, diesen wollte Dani auch für sich nutzen, das gelang ihm jedoch nur bedingt, der Kampfgeist des Obmanns war größer und er verwies Dani auf den dritten Platz beim Nageln. Seppei und Häry nagelten sich den Rest aus, wobei der Verdacht sich erhärtete, dass es Seppei nur um die „Wurscht“ ging. Bei den Skifahrern war das einmal mehr einfacher, Janine zeigte Carsten, dass dieser zwar für einen der größten Holzfabrikanten Österreichs arbeitet aber sie definitiv mehr Ahnung vom Nageln hat J. Lilli machte das Nagelschlusslicht und stellte für sich fest, dass das mit Holz und so gar nicht ihres ist. Die letzte und entscheidende Disziplin stellte das Gesellschaftsspiel „Kakerlakak“ dar. Eine batteriebetriebene Kakerlake sollte durch ein Labyrinth in das jeweilige „Haus“ des Spielers gelangen, wer dies zuerst zweimal schaffte, bekam die meisten Punkte. Lilli konnte bei den Skifahrern das Denkspiel für sich entscheiden, dies half aber auch nichts mehr. Janine holte den Titel als Vereinsmeisterin bei den SkifahrerInnen in der Gesamtwertung – Glückwunsch liebe Janine.
Bei den Damen wurde es einmal mehr spannend – Petra H. und Florentine wollten unbedingt versuchen und das Unvermeidbare verhindern – doch es war sinnlos. Petra J. entschied Kakerlakak für sich und damit stand die Vereinsmeisterin 2016 der Hot Edges fest. Die Vase gehört nun ihr – herzlichen Glückwunsch Petra J.!
Die Herren schenkten sich natürlich auch nichts und kämpften unermüdlich mittels Kakerlake um die Punkte. Zum Schluss gab es Punktegleichstand zwischen Alex und Mich um den Vereinsmeister und zwischen Häry und Seppei um die „Wurscht“. Beide Entscheidungen wurden mittels Langemann getroffen. Während Häry die „Knedelwurscht“ souverän einspielte und Seppei auf den 4. Platz verwies und den 5. Platz holte, lieferten sich Mich und Alex einen erbitterten Zweikampf mit den Würfeln. Runde für Runde trennten die beiden maximal 2 Punkte voneinander, doch das Glück war auf Alex Seite. Er gewann das Spiel und darf sich somit Vereinsmeister 2016 der Hot Edges nennen – herzlichen Glückwunsch.
Nach dem anstrengenden, aber sehr lustigen Renntag wurde dann noch ausgiebig beim Sigei gefeiert und die Preise an die GewinnerInnen vergeben. Sigei war dann auch noch so nett und stellte uns einen Sonderpreis – eine Rauch Sonnenliege – zur Verfügung, diese wurde natürlich ausgespielt. Das Glück war dabei wieder auf Janines Seite, die ihre Liege großzügig an Florentine abtrat – pieppieppiep wir haben uns alle lieb.
In diesem Sinne freuen wir uns schon auf die Vereinsmeisterschaft im nächsten Jahr und sind gespannt, welche Dame als erste auf der neuen Vase verewigt werden wird.
Vereinsmeisterschaften 2016:
Snowboard Damen: 1. Platz: Petra Janda, 2. Platz: Petra Herrele, 3. Platz: Florentine Bernard
Snowboard Herren: 1. Platz: Alex Sötz, 2. Platz: Mich Linder, 3. Platz: Dani Fritzer, 4. Platz: Seppei Hochgründler, 5.Platz: Häry Loferer
Ski gemischt: 1. Platz:  Janine Gandler, 2. Platz: Carsten Ritterbach, 3.Platz: Lilli Sötz
Hier gehts zur vollständigen Bildergalerie

Game on – die Welt der Spiele

Das Thema des diesjährigen Faschingsballs des FC Kössen lies auch in diesem Jahr wieder viel Spielraum für Interpretation und Kreativität. Natürlich stellten sich die Hot Edges auch in diesem Jahr der Herausforderung und fanden schnell ihre eigene Auffassung von der Welt der Spiele. Was könnte sich da besser eignen als „Las Vegas – die Stadt der Spiele“ darzustellen. Gesagt getan – es wurde geschminkt, gebastelt, gebohrt und gehämmert und schon war „Las Vegas a la VUS“ entstanden. Insgesamt 18 MitgliederInnen plus 3 NichtmitgliederInnen bildeten die Faschingsgruppe. Von Roulette- und Pokertischen über einarmige Banditen bis hin zu Elvis und Marylin und jeder Menge SpielerInnen war bei den Hot Edges alles vertreten. Special Guest an diesem Abend waren nicht etwa Elvis und Marilyn, nein es waren Alan und Chow von Hangover, die die Gruppe vervollständigten. Ein eigens gebasteltes „Welcome to fabulous Las Vegas“ Zeichen durfte natürlich auch nicht fehlen.
Los geht’s – der gesamte Trupp marschierte vor dem VZ Kaiserwinkl auf und sorgte mit seinem blinkenden Zeichen für einen großen Auftritt – so wie es sich eben für die Hot Edges gehört 😉
Die Konkurrenz war wie in den vergangenen Jahren groß, dennoch konnten die VUSLER ihren 2. Platz des vergangenen Jahres verteidigen und freuten sich riesig über die gewonnenen 75€, die in die Vereinskasse fließen. An dieser Stelle gratulieren wir herzlich den diesjährigen Gewinnern, der Gruppe „Hau drauf“ die sich mit ihrer großartigen Idee, absolut verdient den Sieg holten.
Nach der Preisverleihung ging die Party erst richtig los und es wurde bis in die Morgenstunden frei nach dem Motto „Viva Las Vegas“ getanzt und gefeiert. Wir freuen uns bereits auf die Teilnahme im nächsten Jahr und werden uns bemühen dann wieder ganz oben am Treppchen zu stehen.
Hier gehts zur Fotogalerie
 

Betriebs- & Vereinsskimeisterschaft Skiclub Kössen

Wer behauptet man könnte als Snowboarder/in nicht bei einer Skimeisterschaft mithalten, der wurde bei der 42. Betriebs- & Vereinsskimeisterschaft am Unterberg eines besseren belehrt. Insgesamt 6 VUSler stellten sich am 30.01.2016 der Herausforderung und starteten als eine Damen- und eine Herrenstaffel. Ohne Stürze und ohne Torfehler kamen alle 6 TeilnehmerInnen gut im Ziel an und konnten durchaus mit den SkifahrerInnen mithalten. Der eine oder andere Torfehler bzw. Sturz der Konkurrenz, welcher mit 3 Strafminuten belegt wurde kam uns dabei in der Gesamtwertung zum Schluss nicht ungelegen. Besonders spektakulär war Danis kurze Bauch-Boden-Berührung, die ihn jedoch nicht zu Fall brachte, er konnte von allen Vuslern die beste Zeit mit 47,71 Sek. einfahren. Die Damenstaffel der Hot Edges konnte den 27 Platz und die Herrenstaffel den 26. Platz von insgesamt 32 Plätzen für sich entscheiden. Es war ein lustiger, wenn auch für die eine oder andere Vuslerin sehr aufregender Tag, der nach einer Wiederholung im kommenden Jahr schreit. Nicht unerwähnt möchten wir unseren eigens zum Zielgelände gekommenen Groupie Martina L. lassen. Sie unterstützte gemeinsam mit den bereits gefahrenen RennteilnehmerInnen ihre VereinskollegInnen lautstark bei der Zieleinfahrt – Vielen Dank dafür!
Hier gehts zur Fotogalerie
 
 

Spontaner Stammtisch – Wanderung zur Kechtalm

Häry hat gerufen und schon kamen die Vusler ganz spontan gelaufen :-). Das lange Wochenende zum Staatsfeiertag war wettermäßig nicht zu übertreffen, um dies auch richtig auszunutzen schlug unser Häry vor eine spontane Wanderung zur Kechtalm in Lofer zu machen. Trotz der kurzfristigen Ankündigung (Freitag kam die Info, Sonntag wurde gewandert) machten sich 13 Vusler plus 6 Kinder auf den Weg zu den Wildwochen auf der Kechtalm. Nachdem die fast unüberwindbare Hürde der Mautschranke, durch wildes unkoordiniertes Knöpfe drücken doch noch überwunden werden konnte gings auch schon bergauf. Schnitzel für die Kids, Mike und Martina, Spaghetti im Hippgläschen für Antonia und für die anderen gab es Hirsch, Wildschwein und Ente – guad wors!

Vereinsmeisterschaft 2015

 
VereinsmeisterIn 2015_01
Am 14.03.2015 war es in diesem Jahr so weit, die Vereinsmeisterschaft des VUS Hot Edges fand am Unterberg statt. Bei traumhaftem Wetter und großartigen Pistenverhältnissen trafen sich die RennteilnehmerInnen zum Warm up auf Sigeis Terrasse. Um halb zehn gings dann mit der Gondel hinauf um sich mal für das bevorstehende Rennen „einzufahren“. 7 Snowboarder, davon 1 Snowboarderin und 4 Skifahrer traten zur Meisterschaft an. Gestartet wurde bei Wofs Gipfelhütte, dort mussten die Vusler dann nicht nur ihr snowboarderisches bzw. skifahrerisches Können unter Beweis stellen, auch Wissen war in diesem Jahr wieder gefragt. Bevor man losfahren konnte, mussten 3 Fragen aus dem Spiel Quizduell beantwortet werden, während die Zeit bereits lief. Danach gings die Piste hinunter, über den Ziehweg bis zum Almlift. Oben beim Ausstieg angekommen musste man es schnellstmöglich zurück zu Wofs Terrasse schaffen, sein Brett abstellen ein Schnapserl trinken und die Zeit wurde gestoppt. So viel zu Theorie. Heißt man jedoch Hochgründler Seppei wirft man sein Board einfach neben die Hütte, greift sich sein Stamperl und klopft danach so fest auf den Tisch, dass die Schnäpse für die anderen Vusler auch gleich leer sind. Während der eine oder andere schon mal eine Minute oder länger mit seinen Fragen beschäftigt war, was natürlich ausschließlich an den schweren Fragen lag, legte unser Berni einen Blitzstart hin. Nach 20 Sekunden waren die 3 Fragen richtig beantwortet und los gings für ihn, in diesem Jahr allerdings mit den Ski da er seine Snowboardboots in der Früh nicht finden konnte. Tja dazu kann man eigentlich gar nix weiter sagen.
Nach und nach waren alle TeilnehmerInnen wieder zurück auf Wofs Terrasse, wobei sich die männlichen Vusler eines eingestehen mussten: Petra, die in der Damenklasse leider konkurrenzlos starten musste, war unter all den Herren die zweitschnellste! Manchmal ist es eben besser, nicht nur schnell zu sein, sondern auch was im Kopf zu haben ;-).
Weils so schön war, sollte das gemeinsame Mittagessen auf der Terrasse der Scheibenwaldhütte stattfinden, leider hatten diese Idee mehrere SkifahrerInnen und SnowboarderInnen. Kurzer Hand wurde umgeschwenkt und die Stube neben der Küche vom VUS in Beschlag genommen. Das Essen schmeckte wirklich gut, nur Mikes Burger, der hatte ein Brötchen – Fleisch Problem, das sich leider auch nicht mehr so schnell lösen lies, egal geschmeckt hats trotzdem.
Anschließend gings zurück zu Sigei auf die Terrasse, wo die restlichen Spiele stattfanden und so schlussendlich ermittelt wurde. Mit UNO gings los, faszinierend war die doch sehr unterschiedliche Auslegung der UNO Spielregeln, da gibt’s anscheinend ganz, ganz viele! Danach auf zum Nagelstock, wo sich das naglerische Können bzw. Nichtkönnen der Vusler zeigte. Ganz groß im daneben hauen war Lilli, Janine als skifahrende Konkurrenz, war da wesentlich zielsicherer. Die anderen RennteilnehmerInnen nagelten sich souverän ihre Platzierungen aus. Letzte Chance Dosenwerfen! Dank Dani und Janines Katzen standen 10 leere Dosen zum Umwerfen mittels Tennisball zur Verfügung. Anmerkung: Wir sind noch nicht ganz sicher ob es wirklich die Katzen sind die die Dosen geleert haben oder ob es doch eine nächtliche Hungerattacke von Dani war ;-). Während der eine oder andere komplett daneben warf, konnten die wurferprobten Vusler hier noch die letzten wertvollen Punkte holen.
Das Ergebnis stand fest PETRA JANDA und NORBERT NINDL holten sich den VEREINSMEISTERTITEL 2015, wobei man hier noch hinzufügen muss, dass Petra in der Gesamtwertung bei den Männern den 2 Platz gemacht hätte. Da die Wertung jedoch nicht gemischt war, sah der Endstand bei den SnowboarderInnen wie folgt aus:

  1. Platz Norbert Nindl                                   Platz                  Petra Janda
  2. Platz Alex Sötz
  3. Platz Dani Fritzer
  4. Platz Michale Linder
  5. Platz Häry Loferer
  6. Platz Seppei Hochgründler

Bei den SkifahrerInnen war die Wertung etwas kürzer, da in diesem Jahr nur 4 SkifahrerInnen teilnahmen:

  1. Platz Berni Skalnig                                     Platz                  Lilli Sötz
  2. Platz Mike Janda                                        Platz                  Janine Gandler

Die Freude war bei allen groß, selbst bei Seppei, der brauchte seine letzter Platz Wurst sowieso fürs Frühstück am nächsten Tag. Indoor wurde dann bei Sigei und Lola noch weitergefeiert und der eine oder andere konnte dabei seine Nagelkenntnisse verbessern J.
Danke an Sigis Sportklause fürs Sponsoring, allen TeilnehmerInnen und natürlich auch an die Vusler die zur seelischen Unterstützung als Zuseher dabei waren.
Alle Fotos findet ihr hier.

Faschingsball 2015

“Nicht von dieser Welt” lautete das diesjährige Motto des FC Kössen Faschingsballs. Nach unserem Sieg im letzten Jahr waren wir voll motiviert auch in diesem Jahr wieder eine gute Platzierung zu erreichen. Die Konkurrenz war in diesem Jahr sehr stark, an dieser Stelle auch noch mal unseren herzlichen Glückwunsch an die Gruppe “Super Mario” zum Sieg – ihr wart toll. Wir freuen uns mit unserer Idee “Tim Burtons – Alice im Wunderland” den 2. Platz gemacht zu haben!
Hier gehts zur Bildergalerie inkl. Making of
Fotos: Stefan Gobmaier