1994 -1999 – die Anfänge des Vereins

Unter den Name Snowboardclub Kössen wurde Ende der 80iger der erste Verein unter der Leitung von Merkl Patrick gegründet.  Aus diesem Verein entstand am 24.10.1994 der Verein Unabhängiger Snowboarder Hot-Edges. Zum Zeitpunkt der Gründung bestand der Verein aus 50 Mitgliedern und der erste Obmann war Andreas Lichtmanegger.

Veranstaltungen

Seit diesem Zeitpunkt waren wir auch beim Kössner Dorffest vertreten. Angefangen haben wir mit einem Stand neben der Gemeinde aus ein paar Holzlatten und Plastikfolie, aber dafür mit jeder Menge Spaß und Begeisterung dabei. Später wanderten wir aus Platzgründen gegenüber dem Londoner und begeisterten dort die Massen mit unserem legendären Snowboardwasserl. Entwickelt wurde dieses wunderbare Getränk im Hause eines gewissen Jürgen B. dessen Mutter uns mit den Worten: „Na Buam, irgendwos bsonders miast scho hoben“ zu manch witzigen uns wahnwitzigen Mischungen und Versuchen inspirierte. Man munkelt so manch einer kann sich an die Geburtsstunde und die Stunden danach nicht mehr erinnern.

1995

veranstalteten wir gemeinsam mit den Moserbergern am 30.12. die Silvester Warm-up Party. Vorsilvester ist für uns also schon ein alter Hut. Im Zuge eines Style-Contest mit über 40!!! Teilnehmern wurde ebenso ein Volleyball on Snow – Turnier  im Zielgelände der Unterberghornbahnen veranstaltet

1996

fand der erste Boardercross in Kössen statt. Bei wenig Schnee kämpften wagemutige Boarder um ein Gesamtpreisgeld von ATS 10.000,– und um die besten Plätze bei der legendären After-Contest-Party im Jagei’s.
 

1997

wurden die 1ersten Tyrolean Boardercross Masters von uns ins Leben gerufen. Dieses Event fand am 8. und 9. Februar statt und das Preisgeld belief sich auf satte ATS 20.000,–. Zudem gab’s an dieses Wochenende unser Volleyball on Snow, Raftsliding und unsere Vereinsmeisterschaft. Stress pur, aber auch jede Menge Spaß waren immer mit von der Partie. Die Musikanlage überlebt die Gesangseinlagen von Andi L. leider nicht, oder waren es doch die schrägen Autritte von Bomb Squad oder Tuttn Zua die der Anlage den Rest gegeben haben?
 

1998

abermals bei massivem Schneemangel fanden die 2ten Tyrolean Boardercross Masters am 21. und 22. Februar statt. Um ein Preisgeld von ATS 11.111,– und Sachpreise im Wert von ATS 20.000,– kämpfen auch in diesem Jahr zahlreiche Teilnehmer aus Österreich und dem benachbarten Deutschland. Metropolis heizte das Zelt am Abend so richtig ein. Während die Masters bereits am Samstag ihr Ende statt fanden, gab es am Sonntag noch einen Frühschoppen, unsere Volleyball on Snow und die Vereinmeisterschaft zu bestaunen.
 

1999

war das Geburtsjahr für unser wohl verrücktestes und witziges Fest. Die Back to the Roots Party am Kegelboden. Sowohl im Jahr 1999 als auch im Jahr 2000 schüttete es wie aus Eimern und verwandelten die Wiese in ein reines Schlammloch. Trotzdem haben wir uns die Stimmung nie vermiesen lassen und feierten als gäb es kein Morgen. Trotz eines 50 Meter Sturze über einen Abhang lies es sich Alex S. nicht nehmen gemeinsam mit Andi L. in beiden Jahren das Snowboard Tratantum zu gewinnen und bei der Siegerehrung sich von der besten Seite zu zeigen. Ziel dieses Bewerbes war es einen Hindernisparkur innerhalb kürzester Zeit hintersich zu bringen. Das Problem bei der Sache war allerdings das jeweils ein Fuß beider Teammitglieder auf ein und dasselbe Snowboard befestigt wurde.